Besonderheiten der arabischen Grammatik

Viele Menschen haben großen Respekt vor der arabischen Sprache. Der Grund dafür ist, dass Arabisch lernen sehr aufwendig erscheint. Arabisch hat seinen Ursprung im Semitischen und lässt sich deshalb mit germanischem Sprachhintergrund nicht ohne Weiteres ableiten.

Nicht nur Vokabular und Schrift unterscheiden sich sehr stark vom Deutschen, auch die arabische Grammatik ist an vielen Stellen anders aufgebaut. Tatsächlich gibt es allerdings viele Gemeinsamkeiten mit dem Deutschen.

Auf Arabisch.net geben wir einen Überblick über die arabische Grammatik, der sich auf “Al fusha”, das Hocharabisch, bezieht.

Arabische Grammatik und die Geschlechter

Anders als im Deutschen gibt es im Arabischen nur zwei Geschlechter. Das im Deutschen bekannte sächliche Geschlecht entfällt. Des Weiteren wird der Plural der meisten arabischen Nomen regelmäßig gebildet. Allerdings taucht bei einigen arabischen Nomen, besonders bei maskulinen, auch eine unregelmäßige Form: der sogenannte “gebrochene Plural” auf.

Verben und Adjektive im Arabischen

Auch arabische Verben werden an das jeweilige Nomen oder Pronomen angepasst. Anders als im Deutschen ist allerdings, dass es in der 2. und 3. Person Singular und Plural die Endungen für männliche und weibliche (Pro)Nomen verschieden sind.

Adjektive werden wie in der deutschen Sprache in ihrer Form an das zu beschreibende Nomen oder Pronomen angeglichen. Die arabische Grammatik stellt, anders als im Deutschen, das Adjektiv nach dem Nomen. Die arabische Sprache besitzt des Weiteren nur eine Steigerungsform und hat somit keinen expliziten Superlativ.

Wortschatz im Allgemeinen

Insgesamt gibt es viele arabische Wörter, die dem gleichen Wortstamm entspringen. Diese Stämme folgen einem grammatikalischen Muster, sodass langjährige Arabisch-Sprecher oft unbekannte Wörter anhand des Stammes erschließen können.


Arabische Schriftzeichen lernen Zu den Schriftzeichen
Arabische Karte / Karte Arabiens Zum Reiseführer