Ras Al Khaimah: Arabische Ursprünglichkeit statt Massentourismus

Das Emirat Ras Al Khaimah gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und umfasst eine Fläche von knapp 1.700 Quadratkilometern. Ras Al Khaimah besteht aus zwei verschiedenen Gebieten und die Jahresdurchschnittstemperatur liegt zwischen 20°C und 35°C. Das Land lebt hauptsächlich von Tourismus und Landwirtschaft und ist für seine Orangen- und Dattelplantagen bekannt.

Ras Al Khaimah

Im Nordosten der VAE gelegen verfügt Ras Al Khaimah über eine üppige Vegetation. (Bild: Rémih/Wikipedia – gemeinfrei)

Arabische Ursprünglichkeit

Wer an die Vereinigten Arabischen Emirate denkt, sieht zuerst die großen Städte Dubai und Abu Dhabi vor sich. Doch auch ein Besuch in Ras Al Khaimah lohnt sich für Reisende, gerade weil es noch nicht für den Massentourismus erschlossen wurde: In Ras Al Khaimah kann noch die arabische Ursprünglichkeit erfahren werden.

Ein wachsendes Land

Ras Al Khaimah arbeitet darauf hin, eines der großen Touristenziele werden und hat bereits alles zu bieten, was sich Touristen wünschen nur können: Lange Sandstränden mit klarem Wasser laden zum Erholen ein, die hohen Berge im Zentrum des Landes und seine archäologischen Ausgrabungsstätten bieten Raum für Erkundungstouren. Noch gibt es nicht viele Hotels in Ras Al Khaimah. Möglichkeiten der Unterbringung finden sich jedoch für jeden Geldbeutel. Dabei fügen sich die Hotelanlagen harmonisch in die Landschaft ein und erhalten so den Charme der Region.

Tendenz zu mehr Tourismus

Der herrschende Scheich möchte das kleine Land für den Tourismus ausbauen. Daher wird in den nächsten Jahren daran gearbeitet, den Bekanntheitsgrad zu steigern, sodass sich mehr Touristen in Ras Al Khaimah einfinden werden. Wer Ras Al Khaimah jedoch in der nächsten Zeit besucht, kann statt Massentourismus noch die arabische Ursprünglichkeit und die volle Schönheit der Region genießen.


Arabische Schriftzeichen lernen Zu den Schriftzeichen
Arabische Karte / Karte Arabiens Zum Reiseführer