Entspannen in Gabès: Urlaubstipps für Tunesiens Küstenoase

Oasen in Tunesien gibt es einige, doch nur wenige liegen direkt am Meer: Genauer gesagt sind es nur zwei. Eine davon ist Gabès, die größte Stadt im südlichen Tunesien. Noch gilt die Küstenoase als Geheimtipp unter Touristen, weshalb man als Urlauber weitgehend mit den Einheimischen allein ist. Die Oasenlandschaft gepaart mit tollen Stränden machen den Urlaub zu einem entspannten Erlebnis.

Minarett im tunesischen Gabes

Moschee in Gabès (Bild: gemeinfrei/Wikipedia)

Auf Erkundungstour gehen

Am besten verschafft man sich einen ersten Überblick über Gabès, in dem man eine Stadtrundfahrt macht. Doch anders als in Europa, wo man in großen Bussen durch die Städte gefahren wird, gibt es in Gabès Kutschen, die Urlauber an den Sehenswürdigkeiten vorbei und in die Natur entführen. So lässt sich entspannt ein erster Eindruck gewinnen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Gabès wurde im Zuge des Zweiten Weltkrieges mehrmals zerstört, was vieler Orts auch noch sichtbar ist. Dennoch gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die besucht werden können. Dazu zählen die Moschee, der Zoo, die Altstadt und das Volkskundemuseum. Echte Highlights sind aber der Markt, auf dem es die in der Umgebung angebauten Früchte zu günstigen Preisen zu kaufen gibt. Des Weiteren ist das Wasserverteilungssystem, welches noch aus römischen Zeiten stammt, erhalten und kann besichtigt werden. Ebenso beeindruckend ist eine Fahrt durch die Anbaugebiete in der Umgebung von Gabès, welche ebenfalls mit Kutsche erfolgen kann.

Wer das ursprüngliche Tunesien und das orientalische Flair ohne große Touristenmassen und Hektik erleben möchte, ist in Gabès genau richtig und kann sich in Ruhe entspannen.


Arabische Schriftzeichen lernen Zu den Schriftzeichen
Arabische Karte / Karte Arabiens Zum Reiseführer