Tradition als neuer Trend: Hochzeit feiern auf Arabisch

Welche Frau träumt nicht von einer Hochzeit aus Tausendundeiner Nacht mit orientalischer Musik, Bauchtänzerinnen und exotischen Köstlichkeiten? Auf diese Weise den schönsten Tag im Leben zu feiern, kann nicht nur in orientalischen Ländern zur Wirklichkeit werden.

Viel Zeit und viel Geld

Eine Hochzeit auf Arabisch zu feiern, lohnt sich für Brautpaar und Gäste gleichermaßen. In der Regel sind bei den Feierlichkeiten 500 bis 1.000 Gäste geladen, ein Großteil davon sind Verwandte. Dass dies mit hohen Kosten verbunden ist, versteht sich von selbst: Die Feierlichkeiten finden an mehreren Tagen statt und zum Abendessen am Tag der Hochzeit werden stets Süßigkeiten, Kaffee, Tee und Parfüm gereicht.

Henna-Tattoo für eine arabische Hochzeit

Das Verzieren der Hände mit Henna ist fester Bestandteil der Hochzeitsvorbereitungen. (Bild: gemeinfrei/wikipedia)

Ablauf einer arabischen Hochzeit

Frauen und Männer feiern nicht nur getrennt, sondern werden auch getrennt eingeladen. Die Feierlichkeiten beginnen mit dem Henna-Abend am Tag vor der Trauung, bei dem die Braut und deren weibliche Verwandte mit Hennamustern verziert werden.

Am Morgen der Hochzeit erfolgt die Morgengabe: Die Familie des Bräutigams überhäuft die Braut mit Goldschmuck und Juwelen – ein finanzielles Polster im Falle einer Scheidung. Nur bei der Trauung kommen alle Mitglieder der Familie zusammen, denn bei der Feier danach wird wieder in getrennten Räumen gegessen. Bei den Männern geht es dabei ganz ruhig zu. Die Frauen werden jedoch meist von einem DJ und Tänzerinnen unterhalten.

Regeln für das Hochzeitsfoto

Für die Hochzeitsfotos werden die Brautleute im Festsaal der Frauenhochzeit zusammengeführt. Mit einem speziellen Lied wird die Braut angekündigt und bevor der Bräutigam kommt, betreten die männlichen Verwandten den Saal. Für die Fotos nimmt das Brautpaar auf dem Kusha, einer Art Sofa, Platz und nach Beendigung der Fotosession verlassen die Männer den Saal wieder. Vor allem in Marokko und anderen nordafrikanischen Ländern kommt es vor, dass die Braut während dieser Feierlichkeiten bis zu zehn Mal ihr Brautkleid wechselt.

Orientalische Hochzeit für jedermann

Wer nicht gerade sein Liebesglück im Orient gefunden hat, kann dennoch für die Hochzeit eine exotische Atmosphäre schaffen und seine Gäste in eine fremde Welt entführen – ein Hochzeitsplaner hilft dabei. Wenn man den Orient nicht nach Hause holen will, sondern sich direkt in der Arabischen Wüste oder vor der Skyline Abu Dhabis das Ja-Wort geben will, kann man mit Reiseveranstaltern wie diesen besonderen Tag für sich und seine Liebsten planen.


Arabische Schriftzeichen lernen Zu den Schriftzeichen
Arabische Karte / Karte Arabiens Zum Reiseführer